Inklusionsregatta abgesagt!

Es tut uns unendlich leid! Nach den frohen Botschaften zur Finanzierung der Inklusionsregatta gab es nun doch die Notbremse und finale Entscheidung: die Inklusionsregatta 2019 findet nicht statt!

Es war eine schwere Entscheidung für den Vorstand des Kieler Kanu-Klub. Nachdem die Finanzierung in trockenen Tüchern war, spielte das Leben seine Trümpfe aus: „Und erstens kommt es anders, und Zweitens als man denkt…“.

Angesichts von gleich mehreren, parallel laufenden Sport- und Wassersportveranstaltungen am 24. August in und um Kiel hatte die Regatta keine Chance. Weder standen ausreichend Helfer (die in ihren eigenen Vereinen für die Veranstaltungen gebraucht wurden) zur Verfügung, noch konnten ausreichend Athleten gewonnen werden. Auch hier spielten die parallelen Veranstaltungen eine große Rolle.

Selbst Special Olympics Schleswig-Holstein, die in diesem Jahr durch den Tod der langjährigen Vorsitzenden Ursula Albrecht einen längeren Übergabeprozess des ehemaligen Vorstands an das neu gewählte Präsidium zu bewältigen hatte, konnte wenig Unterstützung leisten.

Letztlich entschied die Tatsache, dass der Organisator und Erfinder der Inklusionsregatta nach langer Auszeit zu Gunsten des Ehrenamtes wieder beruflich Fuß fassen konnte und für die Durchführung der Regattaorganisation nicht mehr zur Verfügung stand. Somit blieb letztlich keine andere Wahl, als die Regatta für 2019 abzusagen.

Der Blick geht nun in Richtung 2020…

…wir arbeiten daran!